Caminito del Rey-Gefährlichster Wanderweg Spaniens?
Querung der Schlucht auf dem Caminito del Rey

Caminito del Rey-Gefährlichster Wanderweg Spaniens?

Wanderung auf dem Königsweg

Sagenumwoben und verklärt ist das, was über den Caminito del Rey gesagt wird. Gefährlichster Wanderweg in Europa! Dieser Titel war dem Königsweg bis 2013 sicher. Dann wurde er aufgrund mehrerer Unfälle mit schweren Verletzungen und sogar Todesfällen geschlossen. An mehreren Stellen trugen die Jahrzehnte alten, in die Felswand geschlagenen Eisenträger einfach nicht mehr und brachen ab.

2016 wurde der Weg komplett neu errichtet. Teilweise im alten Streckenverlauf, teilweise aber auch direkt darüber. An vielen Stellen sind die Überreste des alten Weges noch gut zu sehen. Heute ist der Weg überhaupt nicht mehr gefährlich. An keiner Stelle droht die Gefahr abzustürzen. Alleine Menschen mit Höhenangst könnten Probleme bekommen.

Caminito del Rey-Warum Königsweg?

König Alfonso der XIII von Spanien wanderte im Jahre 1921 über diesen Weg und gab ihm damit seinen Namen. Ursprünglich wurde er gebaut im Jahre 1867 um Baumaterial zu transportieren, das man benötigte, um ein Wasserkraftwerk zu bewirtschaften.

Schutzmaßnahmen

Die einzige Gefahr droht von oben, durch Steinschlag. Deshalb ist das Tragen von Helmen Pflicht. Auf der gesamten Strecke gibt es mehrere Ranger, die man bei Problemen ansprechen kann. Also von gefährlich kann keine Rede mehr sein, aber aus marketing-technischer Sicht macht es Sinn den Begriff beizubehalten.

Helm und Haarnetz (siehe Bild) sind nicht besonders cool, aber muss sein. Sicherheit geht auf dem „gefährlichen“ Königsweg vor!

Caminito del Rey, der Königsweg
Der Schutz der Wahl auf dem Caminito del Rey vor Läusen und Steinen!

Vorbereitung

Wenn man den Caminito del Rey erwandern will, muss man das gut vorbereiten. Sprich: Tickets rechtzeitig vorher online reservieren. Das geht auf der offiziellen Webseite des Caminitio del Rey (caminitodelrey.info/de)

Man kann sich darüber ärgern, so gut wie nie spontan den Caminito laufen zu können, denn die begrenzten Tickets sind begehrt, auf der anderen Seite wird vermieden, dass es übervoll ist und man an dieser Attraktion vorbei geschoben wird wie an der Mona Lisa. Meine Meinung: Dieses Konzept, das so  auch auf der Alhambra in Granada funktioniert, ist super. Schließlich geht es um ein Naturerlebnis, das durch zu viele Menschen getrübt werden würde.

Die Anfahrt

Es gibt zwei Möglichkeiten den Königsweg zu erreichen. Mit dem Auto oder Der Bahn (Haltepunkt El Chorro). Die meisten kommen aber mit dem Mietwagen und deshalb hier der Tipp zur Anreise mit dem Auto.

Ardales heißt der Ort für die Programmierung des Navi´s. Dort gibt es einen großen (kostenpflichtigen!) Parkplatz in der Nähe des Stausees Guadalhorce. Anderweitig einen Parkplatz zu finden ist schwierig. In einschlägigen Reiseführern werden Restaurants in den Bergen vorgeschlagen, die aufgrund der vielen Geheimtipps aber völlig überlaufen sind. Deshalb rate ich davon ab.

Caminito del Rey, der Königsweg
Stausee bei Ardales in der Nähe des Parkplatzes

Der Weg zum Eingang

Keinesfalls unterschätzen sollte man den Weg vom Parkplatz zum Eingang des Caminito del Rey. Zwischen 20 und 50 Minuten sollte man einplanen. Da man bei der Buchung ein Zeitfenster bucht, sollte man dies berücksichtigen, da die Einlasszeit erst am Eingang zählt und nicht am Parkplatz. Am Eingang direkt kann es noch zu Wartezeiten von 15 bis 30 Minuten kommen, da immer nur kleine Trupps in einigen Minuten Abstand auf den Weg gelassen werden.

Königsweg Tunnel zum Eingang

Durch diesen Tunnel kann man den Weg zum Eingang abkürzen. Als ich dort war, war er noch unbeleuchtet und ohne Taschenlampe ging da gar nichts. Auf der offiziellen Webseite wird berichtet, dass der Tunnel mittlerweile beleuchtet ist. Für Leute mit Platzangst ist das aber trotzdem einen Herausforderung. Durch den Tunnel beträgt die Zeit zum Eingang ca. 20-25 Minuten. Geht man um den Berg außen herum, sollte man 50 Minuten bis zum Eingang einplanen.

Die Strecke

Der Königsweg ist ein Zielwanderweg, d.h. er ist kein Rundweg. Am Ende der Strecke empfiehlt es sich den Shuttlebus (günstig!) zu nehmen, da es auf der Straße um den Berg herum keinen Fußweg gibt. Das ist dann wahrscheinlich das einzig gefährliche am Caminito del Rey.

Caminito del Rey, der Königsweg
Caminito del Rey, der Königsweg

Der Königsweg ist 7,7 km lang und steigt im Verlauf immer weiter an. Davon sind 4,8 km An- und Abfahrtswege, 1,4 km Forstwege und 1,5 km Klettersteige. Ist aber für Menschen mit normaler Kondition überhaupt kein Problem. Klettern über Geröll oder größere Steigungen sind nicht zu überwinden. Man schafft die Tour gut in 3-4 Stunden.

Caminito del Rey, der Königsweg
Der unbefestigte Teil des Königsweges
Caminito del Rey, der Königsweg
Die Landschaft am Königsweg
Caminito del Rey, der Königsweg
Wasserfall auf der Strecke des Königsweges

Der Klettersteig

Der Klettersteig des Caminito del Rey ist der beeindruckendste Teil der Route. In die enge Schlucht gebaut schmiegt sich der Weg eng entlang der Felswand. Hier bekommt meine eine Ahnung davon, wie es gewesen sein muss auf dem alten wenig vertrauenserweckenden Königsweg sich entlang zu tasten, immer den Abgrund  und bei einem Absturz den sicheren Tod vor Augen.

Caminito del Rey, der Königsweg
Caminito del Rey, der Königsweg
Caminito del Rey, der Königsweg
Wegbefestigung an der Felswand - Caminito del Rey
Caminito del Rey, der Königsweg
Alter und neue Wegführung des Königsweges

Der Skywalk

Kurz vor dem Höhepunkt der Tour; Der Hängebrücke, haben die Erbauer des Königsweges noch einen Skywalk light eingebaut. Durch einen kleinen Balkon mit Glasscheibe kann man in die Tiefe gucken!

Caminito del Rey, der Königsweg
Caminito del Rey, der Königsweg

Pausen und Rastmöglichkeiten

Gastronomie oder anderweitige Versorgungsmöglichkeiten kann man auf dem Caminito nicht erwarten. Wer aber selbst eine Brotzeit im Rucksack hat, findet auf dem Pfad immer irgendwo Picknick-Plätze zum Ausruhen. Am Eingang und am Ausgang gibt es aber Automaten bzw. einen Kiosk, wo man zu Trinken und Snacks bekommt.

Caminito del Rey, der Königsweg

Houston, ich habe ein Problem!-Oder die Toilettenfrage

Tatsächlich gibt es nur am Eingang und am Ausgang eine Toilette! Also vorausschauende Pipi-Planung ist geboten! Zumindest für die Frauen. Auf den 1,5 km des Klettersteiges wird es denn auch für die Männer eng oder für die Begleiter unangenehm. Nee, auf dem Teilstück gibt es auch für Männer keine Option mehr!

Der Höhepunkt der Tour - Die Hängebrücke

Der Höhepunkt für die meisten Besucher des Königsweges ist sicherlich die Überquerung der Schlucht auf der durchaus wackeligen Hängebrücke kurz vor dem Ziel in Alora. 

Caminito del Rey, der Königsweg

Im folgenden kurzen Video bekommt ihr einen Eindruck davon:

Das Ziel-El Chorro/Alora

Danach öffnet sich die Schlucht und man einen atemberaubenden Blick ins Tal und die umliegenden Berge.

Caminito del Rey, der Königsweg

Einige Treppen weiter erreicht man das Ziel Alora und muss noch die richtige Bushaltestelle finden. Der Shuttlebus der Tour ist nicht der Linienbus! Also aufgepasst!

In engen Serpentinen geht es mit dem Bus zurück zum Parkplatz am Eingang nach Ardales. Als Abschluss eine absolut sehenswerte Fahrt durch die Berge.

Kein Zweifel! Der Caminito del Rey oder zu deutsch Königsweg ist eine absolut sehenswerte Wanderung und beeindruckt durch Landschaft und architektonische Bauleistung des Weges. Gefährlich? Nein, absolut nicht mehr. Selbst für Kinder ist das eine durchaus sichere und beherrschbare Tour. Gehört auf jede Andalusien-To-Do-Liste!
Arne
Arne
Autor
Weitere Andalusientipps:
5/5
Andalusien, Spanien, Ausflugstipp, Bergdorf
Ausflugstipp!-Einsames Bergdorf El Acebuchal
Blick auf die Apartment-Anlage Fuerte Calaceite, Torrox Costa
Traumhaft wohnen in Urb. Calaceite mit Meerblick

Schreibe einen Kommentar