You are currently viewing AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Eine wahre Diva - Etwas gealtert, aber immer noch eine anmutige Schönheit

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

Mit der AIDAdiva nach Norwegen

Nach mehreren Fahrten mit den großen AIDA-Schiffen (AIDAnova und AIDAprima) ist jetzt die AIDAdiva aus der derzeit kleinsten und ältesten Gruppe der AIDA Flotte dran. Ob es schlau war, von groß nach klein und von neu nach alt zu testen, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Im zweiten Teil geht es um meine Erfahrungen mit Norwegen als Reiseziel. Das ist mir einen eigenen Beitrag wert (Cooming soon!). Aber fangen wir als erstes mit dem Schiff an!

AIDAdiva, der Name ist Programm: Einst modern, poppig und schrill, heute etwas aus der Zeit gefallen, aber immer noch schön. Eine Diva halt!

2025 steht ein umfangreiches Modernisierungsprogramm an. AIDA beschreibt es mit: Einmal den Lidstrich nachziehen. Das wird der AIDAdiva gut tun. Trotzdem ist die AIDAdiva auch mit 17 Jahren noch ein richtig tolles Schiff. Sie gehört zur Sphinx-Klasse und ist bei AIDA derzeit das kleinste Schiff.

Schiffe der Sphinx-Klasse sind mittelgroße Kreuzfahrtschiffe, die etwa 2.050 bis 2.200 Passagiere aufnehmen können. Sie haben eine Länge von rund 252 Metern und eine Breite von 32,2 Metern.

Schiff ahoi! Ein Überblick über diesen Blogpost

Wer keine Zeit und Lust hat, sich durch den ganzen Artikel zu arbeiten, kann über den Link direkt zu den einzelnen Abschnitten springen. Viel Spaß!

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die AIDAdiva in Norwegen

AIDA für Dummies - was ihr schon immer wissen wolltet!

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich hatte vor unserer ersten Reise mit einem AIDA Schiff gaaaaanz viele Fragen. Jetzt bin ich natürlich etwas schlauer geworden und möchte euch gerne ein bisschen daran teilhaben lassen. Wer also schon mal AIDA gefahren ist, muss jetzt eigentlich nicht weiterlesen.

Was zu beachten bzw. gut zu wissen ist:

  • Guckt bitte vor eurer Reise, welche Ausweisdokumente benötigt werden, z. B. der Reisepass für Großbritannien. Wichtig ist auch, dass das Dokument noch mindestens sechs (!) Monate gültig sein muss. Das kann bei kurzfristig gebuchten Reisen sonst schon mal zum Problem werden.
  • Wenn die Reise gebucht ist, kann man sich schon mit der AIDA App über viele Dinge im Voraus informieren. Anmelden in und Nutzen dieser App gestaltet sich zwar teilweise etwas kompliziert, lohnt sich aber, weil man z. B. Ausflüge, Wellnessanwendungen oder Getränkepakete hier schon vorab und manchmal auch vergünstigt buchen kann. Außerdem macht es Spaß, sich mit dem Reiseverlauf und den Häfen zu beschäftigen und vielleicht auch Ausflüge auf eigene Faust zu planen. Wer möchte, kann sich auch im AIDA Clubportal anmelden und hier Seemeilen sammeln. Das lohnt sich allerdings auch erst wirklich, wenn man mehrere Reisen gemacht hat.
  • Ist man dann an Bord, nutzt man die AIDA App auch, um einen Überblick über die Ausgaben im Bordportal zu haben. Das geht zwar auch über den Fernseher in der Kabine, ist aber auf dem Handy schon sehr praktisch. Wichtig – nutzbar ist das nur über das Bord WLAN, nicht mit mobilen Daten.
  • Vorher muss man allerdings erstmal wie am Flughafen einchecken. Man bucht vorab eine Check-In Zeit und sollte dann innerhalb dieses Zeitfensters auch am Starthafen ankommen. Je nach Größe des Schiffs und Reisezeit, z. B. in den Ferien, kann es hier schon mal zu längeren Schlangen und damit Wartezeiten kommen. Kleiner Tipp für Rollstuhlfahrer oder Nutzer von Rollatoren: Es gibt immer eine Fast-Lane, einfach einen AIDA Mitarbeiter ansprechen oder erfahrenen Mitreisenden folgen. Die Koffer hat man schon vorher abgegeben, das ist eigentlich überall gut ausgeschildert und leicht zu finden. Das Handgepäck wird genau wie am Flughafen mit Scannern gecheckt, im Prinzip läuft das Prozedere auch genauso ab. Also, Jacken aus, Handy und andere elektronischen Geräte aus dem Handgepäck nehmen und in die Packkisten legen. Ist ein bisschen stressig, aber irgendwie fühlt man sich ja auch sicher! Was man noch wissen sollte: Nicht verpackte Lebensmittel und alkoholische Getränke dürfen nicht mit an Bord. Die mitgebrachten Bananen müssen also vorher verzehrt werden!
  • Wenn man den Check-In geschafft hat, kann man ganz entspannt nur mit Handgepäck auf die Suche nach seiner gebuchten Kabine gehen. Ist man nicht sehr zeitig da, sollte diese auch schon fertig gereinigt und für den nächsten Gast vorbereitet sein. Am besten geht man dafür zu den Fahrstühlen mittschiffs und fährt damit zum gebuchten Deck. Die Kabinennummern sind an den seitlichen Wänden der Flure ausgeschildert, gerade auf den großen Schiffen kann das mit der Orientierung aber schon ein bisschen dauern.
  • In der Kabine angekommen, kann man erstmal alles entdecken oder auch die Aussicht genießen. Dann darf man aber nicht vergessen, die Sicherheitseinweisung zu absolvieren. Beim Einchecken hat man einen Prospekt erhalten, den Käptn´s Kompass. Hier kann man genau nachlesen, was man machen muss. Also erst am Fernseher oder Handy den Sicherheitsfilm ganz bis zum Ende angucken und sich dann mit der Schwimmweste (findet man im Kleiderschrank) an den Sammelplatz begeben. Das geht eigentlich ganz schnell und man kommt nicht drumrum. Einige Passagiere scheinen trotzdem immer noch zu denken, dass sie die Sicherheitseinweisung nicht machen müssen, vielleicht weil sie schon hundertmal mit der AIDA gefahren sind – anders kann man sich die ständigen Durchsagen des Sicherheitsoffiziers bis zum Ablegen nicht erklären!

An Bord des Schiffes kann es dann mit dem Urlaub losgehen, aber auch hier habe ich noch ein paar Tipps für euch:

  • Guckt einfach täglich in den Prospekt myAIDA Heute. Den ersten erhaltet ihr beim Check-in und dann täglich einen aktuellen abends an der Kabinentür.
  • Falls ihr kein Getränkepaket vorab gebucht habt, geht das auch jetzt noch. Guckt dafür einfach in die myAIDA Heute, das steht der Zeitraum und der Treffpunkt, an dem man die Getränkepakete kaufen kann. Es ist natürlich auch möglich, jedes Getränk, das nicht in der Vollpension enthalten ist, einzeln zu bezahlen. 
  • Zur Bezahlung an Bord nutzt man seine Bordkarte. Diese ist mit dem Bordkonto verbunden, für das man vorab festlegt, ob der Endbetrag bar, per Lastschrift  oder mit Kreditkarte bezahlt wird. Das ist sehr praktisch, da man kein Bargeld an Bord benötigt. Den Überblick behält man durch eine gelegentliche Kontrolle des Bordkontos am Fernseher in der Kabine oder am Handy.
  • Ausflüge kann man vorab in der AIDA App buchen, auf eigene Faust planen oder kurzfristig am Abend vorher als Ausflugs-Deal buchen. Dafür begibt man sich zu der in der myAIDA Heute angegebenen Zeit zum Ausflug Counter und macht mit Glück ein Schnäppchen für den nächsten Tag.
  • Zur Vollpension gehören einige Getränke in den Buffetrestaurants, z. B. Wasser, Softgetränke, Bier und der Hauswein (weiß oder rot). Achtung: Sobald der Kellner die Bordkarte scannen möchte, wird das Getränk extra kosten. Das kann beim Rosé dann schon mal 14,– Euro kosten – und so lecker war er dann auch nicht ;).
  • Telenor Maritime – Teurer Handyprovider auf See. Das Handy ist unser ständiger Begleiter und wird bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit gezückt, um etwas zu googeln oder eine Nachricht zu verschicken.
    Vorsicht ist dabei geboten, wenn man am Seetag unterwegs ist. Sobald man das Land mit seinen Sendemasten und dem heutzutage üblichen Roaming verlässt, kann es teuer werden. Unbemerkt wechselt das Handy in Europa zu Telenor Maritime. Was vielleicht so aussieht wie ein normaler Handy-Provider, ist in Wirklichkeit ein satellitengestütztes Netz, das horrende Kosten aufruft.
    Beispiel: Ein Film von einer Minute über Whatsapp verschickt kostet ca. 60 €.
    Deshalb empfiehlt sich der Flugmodus, sobald man das offene Meer erreicht hat.
  • Der nächste Tipp wird bedingt durch den vorherigen Hinweis. Da man auf hoher See ohne Handyverbindung kein Google Maps anschauen kann, hilft es, zur Orientierung das Bordportal über die Aida-App aufzurufen. Dort kann man sich über das Menü die Seekarte angucken und über Nautische Informationen den eigenen Standort anzeigen lassen.

Das wars dann erstmal, was mir so einfällt! Die Liste wird bei Bedarf oder bei Tipps von euch natürlich ergänzt! Lasst gerne einen Kommentar da am Ende dieses Beitrages. Jetzt wünsch ich euch erstmal einen tollen Urlaub auf einem der AIDA Traumschiffe! 

Vorstellung der Decks auf der AIDAdiva

Damit ihr euch schnell zurecht findet, lasst mich euch jetzt die einzelnen Decks vorstellen:

Deck 1-2

Die Decks 1 bis 2 wird kein Gast je zu sehen bekommen. In diesem Bereich sind der Maschinenraum und die Mannschaft untergebracht.

Deck 3

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

51. Activity Station
52. Gangway / Tenderpforten
53. Pier 3 Bar
54. Hospital

Deck 3 muss man sich merken, wenn man von Bord möchte. Hier befindet sich die Gangway aus dem Schiff hinaus und natürlich auch wieder hinein. 

Spannend sind die sogenannten Tenderpforten. Sollte man in den Genuss einer Tenderfahrt mit den kleinen Rettungsbooten kommen, muss man zu den Tenderpforten gehen. Das sind Außenluken, an denen die kleinen Rettungsboote festmachen, um die Passagiere aufzunehmen. Tenderfahrten finden in den kleinen Häfen statt, in denen die AIDAdiva nur vor Anker gehen kann und man mit den Tenderbooten übergesetzt wird. Manch einer kennt das von Helgoland.

Ansonsten ist hier noch das Hospital erwähnenswert, in der Hoffnung, das niemand es braucht. Aber immerhin ist es gut zu wissen, dass ein kleines Krankenhaus und ein Arzt mitfährt. Man weiß ja nie!

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die geöffnete Tenderpforte mit dem davor festgemachten Rettungsboot. Spannendes Erlebnis!

Deck 4, 6, 7 und 8

Auf diesen Decks gibt es nur Kabinen. Hier meine persönliche Meinung und allgemeine Tipps zu den Kabinen und die Wahl des Decks:

Als Premium-Bucher konnten wir uns die Kabine aussuchen. Deshalb schied ein Deck von vornherein aus: Deck 8. Ich sage euch auch warum. Das darüberliegende Deck 9 ist ein sogenanntes Aktionsdeck. Mit etwas Pech werden über euch die Stühle gerückt oder Samba getanzt, während ihr schlafen wollt. Deshalb ist dieses Deck nicht unbedingt empfehlenswert. Welches Deck ich empfehle, dazu später mehr.

Generelle Tipps:
Mittschiffs gelegene Kabinen sind stabiler bei Wellengang und meist ruhiger.

Höhere Decks bieten oft bessere Aussichten, aber die Nähe zu Pools und Restaurants kann zu mehr Lärm führen.

Ebenso Kabinen in der Nähe von Diskotheken, Maschinenräumen oder direkt unter dem Pooldeck vermeiden, da es auch dort laut werden kann.

Deck 5

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Deckplan AIDAdiva Deck 5 Bug

33. Ausflug Counter
48. Internetstation und Service Bordkonto
49. Rezeption
50. Kids Club

Im vorderen Bereich von Deck 5 findet ihr die Rezeption. Bei Fragen und Problemen wird euch hier geholfen. Während in vielen anderen Bereichen auf AIDA-Schiffen viele Mitarbeiter nur englisch sprechen, findet ihr hier garantiert deutsch-sprachige Service-Mitarbeiter. 

Wer lieber persönlich Ausflüge bucht statt im Bordportal,  kann das hier am Ausflugcounter tun. 

Der Kids-Club (50) ist im Heck des Schiffes zu finden, etwas separat. Da wir ohne Kinder reisen, kann ich hier keine Bewertung abgeben.

Deck 9

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

21 Theatrium
33 Ausflug Counter
35 Fernwehexperten
41 TV-Studio
42 Bella Bar / Diva Bar / Luna Bar
43 Kunstgalerie
44 Sushi Bar
45 AIDA Shoppingwelt
46 Markt Restaurant

Das Heck von Deck 9 ist eines der wichtigen Decks auf der AIDAdiva. Hier findet ihr das Untergeschoss des Theatriums mit der Bühne.

Wer Lust auf Shopping hat, kommt hier auf seine Kosten. Besonders der Duty-Free Shop lohnt sich, wenn man zum Beispiel nach Norwegen (außerhalb der EU) fährt. 

Durch die Kunstgallerie zu bummeln, lohnt sich auch. Vieles ist Kunst, manches kann auch weg. 

Der wichtigste Ort ist wohl mit Abstand das Marktrestaurant (46). Es ist das größte Buffet-Restaurant auf der AIDAdiva und meiner Meinung nach das beste. Aber das ist wie immer Geschmacksache.

Deck 10 Bug

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

21. Theatrium
27. AlDA Lounge
28. Bibliothek
29. AIDA Bar
30. Casino
31. AlDAdiva: Juwelier & Accessoires / AlDAluna: AlDA Shoppingwelt
32. Fotoshop
33. Ausflug Counter
34. Sunset Bar
35. Fernwehexperten

Deck 10 ist ein komplettes Aktionsdeck. Hier gibt es keine Kabine, sondern nur Entertainment und Gastronomie. Deshalb wird man sicherlich im Fahrstuhl häufig auf die 10 drücken.

Ganz vorne im Schiff befindet sich eine Lounge, in der man vor dem Wetter geschützt den Ausblick genießen kann.

Das Theatrium ist auch von diesem Deck aus zugänglich und man hat von hier oben einen sehr guten Blick auf das Geschehen.

Die AidaBar (29) ist ein Herzstück der AIDAdiva. Hier findet ein großes Unterhaltungsprogramm statt: Vom Kuchenbuffet über Tanzkurse bis hin zur Silent-Night oder anderen Abendveranstaltungen.

Deck 10 Heck

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

21. Theatrium
35. Fernwehexperten
36. Vinothek
37. Café Mare – We Proudly Serve Starbucks
38. Buffalo Steak House
39. Almhütte
40. Weite Welt Restaurant

Im hinteren Bereich von Deck 10 gibt es drei gastronomische Highlights.

Einmal die Almhütte, in der es zünftig bayrisch zugeht. Abends finden hier auch diverse Veranstaltungen statt. Das Bier ist immer kostenpflichtig, egal welches Getränkepaket man gebucht hat.

Dann das „Weite Welt“ Buffet-Restaurant. Hier bekommt ihr das, was der Name verspricht: Essen aus aller Welt, wobei der Schwerpunkt oft auf Asien liegt. Es kann schon mal schärfer zugehen.

Last but not least findet ihr auf diesem Deck das Buffalo-Steak-House. Dieses Restaurant ist allerdings kostenpflichtig und muss vorab gebucht werden.

Deck 11 Bug

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

16. Body & Soul Sport
17. Konferenzraum / Zen Lounge
18. Time Out Bar
19. Activity Ausflüge
20. Billard, Kicker & Co.
21. Theatrium

Im vorderen Bereich von Deck 11 befindet sich der Sportbereich auf der AIDAdiva, das Body & Soul Sport.

Hier werden zusätzlich zu den obligatorischen Kraft- und Cardiogeräten viele Kurse in einer relativ großen Multifunktionshalle angeboten. Das Angebot ist groß, ausprobiert haben wir den Stretch & Relax Kurs am Morgen. Die Beteiligung war gut und die Motivation durch eine reale Trainerin auch super. Die verschiedenen täglichen Angebote findet ihr im AIDA Bordportal oder direkt im Body & Soul Sport. Die kostenpflichtigen Kurse werden auch im „myAIDA Heute“ beworben. Es gibt aber sehr viele kostenlose Kurse, teilweise ist allerdings eine Anmeldung erforderlich.

Ein Billardtisch und ein Tischkicker (20) sind hier ebenso zu finden.

Wer sich etwas moderater bewegen möchte, dem können wir die täglich angebotenen Tanzkurse sehr ans Herz legen. Eine tolle und ebenfalls sehr motivierte Tanzlehrerin wird den ein oder anderen Teilnehmer sicherlich auch ins Schwitzen bringen. Die Termine findet ihr in der myAIDA Heute, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Deck 11 Heck

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

2. Außendeck / Sonnendeck
21. Theatrium
22. AlDAbella: Eisbar / AlDAdiva und AlDAluna: myAlDA Servicepoint
23. Beach Bar
24. Best Pizza @ Sea
25. Bella Vista Restaurant
26. Rossini Restaurant

Deck 11 ist etwas anders als die anderen Decks. Hier ist das Deck in der Mitte geöffnet mit dem großen Sonnendeck (2). Im hinteren Bereich ist die Beach-Bar quasi halboffen und die Außenbereiche der Restaurants im Heck (Rossini, Best-Pizza und Bella Vista) sind überdacht.

In den Sommermonaten oder im Süden wird es auf diesem Deck sicherlich richtig voll werden. Das Angebot an Liegen und Stühlen ist allerdings wirklich groß. Es gibt mehrere Whirlpools, die auch in der kälteren Jahreszeit gerne genutzt werden. Zum Glück sind  kuschelige Bademäntel in jeder Kabine, so dass man den Hin- und Rückweg zu den Pools warm eingepackt auch bei kühleren Temperaturen gut machen kann. Das Wasser ist herrlich warm, so dass man auf jeden Fall gut entspannen kann. 

Deck 12 Bug

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

2 Außendeck / Sonnendeck
6 Body & Soul Spa
7 Wellness Oase
8 Wellness Suite
9 Friseur
10 Body & Soul Bar
11 Body & Soul Rezeption
12 Pool Bar

Im Bug von Deck 12 dreht sich alles um Wellness. Hier findet ihr das SPA, die Wellness-Oase und den Friseur.

Die Wellnessoase ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Sollte man nicht vorab schon Zeiten oder Anwendungen gebucht haben, besteht die Möglichkeit, dies noch direkt vor Ort zu machen. Ein günstiges Angebot ist ein Zwei-Stunden-Slot, den man nur spontan für 10 Euro pro Person buchen kann. Also, Bademantel und Badeschlappen an und einfach mal gucken, ob freie Kapazitäten da sind!

Beim Friseur bekommt man auch spontan noch Termine und für Sonderaktionen lohnt es sich, die myAIDA Heute mal genau zu studieren. 

Deck 12 Heck

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

2 Außendeck / Sonnendeck
5 Joggingparcours
12 Pool Bar
13 HYPE Teens Lounge
14 Anytime Bar
15 Ocean Bar

Deck 12 wird ebenfalls in den Sommermonaten oder in südlichen Gefilden erst zur voller Entfaltung kommen.

Wir hatten glücklicherweise an unserem ersten Seetag ein paar Stunden schon fast sommerliches Wetter im April und konnten dieses Außendeck deshalb tatsächlich schon richtig genießen.

Bei höheren Temperaturen wird es sicherlich noch voller werden, aber es waren Unmengen an Stühlen und Liegen da, so dass hier sicherlich alle Sonnenhungrigen irgendwo unterkommen. 

Dazu der direkte Zugang zur Pool Bar und zur Ocean Bar, da kann der Tag mit einem Getränk im Whirlpool schon mal entspannt beginnen. 

Deck 13 - Fällt aus wegen Aberglauben

Deck 14 Bug

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

1 Wellness Oase mit auffahrbarem Glasdach
2 Außendeck / Sonnendeck
3 FKK-Bereich

In der Wellness Oase gibt zwei verschiedene Saunen, eine Dampfsauna und einen großen Whirlpool.

Dazu ganz viele gemütliche Ruhebereiche, mit Liegen, Ruheinseln und Hängematten.

Außerdem beeindruckt das große Panoramadach, das bei schönem Wetter auch auffahrbar ist.  

Der FKK Bereich ist immer relativ leer, haben wir allerdings nicht genutzt.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Der überdachte Spa-Bereich auf dem Oberdeck 14

Deck 14 Heck

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht

4 AIDAluna: Videowand
5 Sportaußendeck inkl. Joggingparcours und Squash (AIDAdiva)


Hier,  ganz oben auf der AIDAdiva, dreht sich alles um den Sport! 

Auf dem Sportaußendeck finden täglich verschiedene Aktionen statt. Die Zeiten findet man in der myAIDA Heute. 

Während unserer Reise waren nur Volleyball und Wikingerschach im Angebot, kann mir allerdings vorstellen, dass das in den Ferien anders ist.

Natürlich ist das Sportaußendeck außerhalb der AIDA Aktionen für jeden frei nutzbar und für die ganz Sportlichen gibt es ja auch noch den Joggingparcours

Die Gastronomie auf der AIDAdiva

Die Gastronomie ist auf jedem Schiff der AIDA Flotte einfach unbeschreiblich gut! Wer hier nichts nach seinem Geschmack findet, der ist entweder sehr anspruchsvoll bzw. verwöhnt oder hat das System nicht verstanden! Was einem nicht schmeckt, muss man ja nicht essen! Was übrig bleibt, ist immer noch genug, um abwechslungsreich und lecker satt zu werden. 

Unterschieden wird auch auf der AIDAdiva zwischen Buffet-Restaurants, Spezialitätenrestaurants und À-la-carte Restaurants. Der Unterschied zu den großen Schiffen ist, dass hier auch in den Buffet-Restaurants täglich etwas anderes angeboten wird.

Best Pizza at Sea

Natürlich haben wir auch einmal auf unserer Reise das Spezialitäten Restaurant Best Pizza at Sea ausprobiert. Hier sind die Speisen in der Vollpension enthalten, die Getränke müssen extra bezahlt werden. 

Ein erster Stelle stehen hier auf der Speisekarte, wie sich leicht vermuten lässt, ganz klar Pizzen in vielen verschiedenen Variationen. Vergleichbar mit jeder „normalen“ Pizzeria an Land. Handgemacht und gut belegt, hat uns gut geschmeckt!

Alternativgerichte gibt es auch, wobei hier teilweise Ähnlichkeiten zu den in den Buffetrestaurants angebotenen Speisen zu erkennen sind. Der Vorteil ist, man bekommt alles am Tisch serviert, was zwischendurch mal sehr erholsam ist. 

Wenn man ein Getränkepaket gebucht hat, kommen hier auch keine zusätzlichen Kosten auf einen zu.

Kann mal also wirklich gut mal machen, sofern man denn auf die hohen Barstühle klettern mag. Gerade für die älteren Reisenden eventuell ein Problem.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Themenrestaurant hält was es verspricht. Beste, weil auch einzige Pizzeria an Bord von AIDAdiva.
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Tiramisu ist als Nachtisch gesetzt in italienischen Restaurants
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Knusprige Pizza aus dem original italienischem Pizzaofen
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Italienisches Repertoire im Best Pizza @ sea
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Kleiner Gastraum mit schöner Aussicht

Die Almhütte

In der Almhütte geht es zünftig bayrisch zu. Abends finden hier auch Veranstaltungen statt wie zum Beispiel Karaoke oder ein Kneipenquiz. Das Speisenangebot ist deftig, Brotzeit mit Beilagen oder ein Burger. Wie immer aber auch Gerichte, die es so oder ähnlich auch in den Buffet Restaurants gibt. Also für jeden etwas dabei.

Das Bier ist immer kostenpflichtig, egal welches Getränkepaket man gebucht hat.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Zünftig bayrisch - Die Almhütte.
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Burger geht immer!
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Rustikal bayrische Wiesn-Atmosphäre

Das Buffet-Restaurant Weite Welt

Im Buffet Restaurant Weite Welt  ist der Name Programm.

Es gibt viele unterschiedliche Speisen, allerdings eher ziemlich asiatisch angehaucht. Vieles war sehr scharf. Trotzdem natürlich eine große Auswahl und jeder findet etwas, was ihm schmeckt. 

Auch beim Nachtisch ist die Auswahl groß.

Bier, Tischwein in weiß und rot sowie Softgetränke sind hier im Preis mit drin. Andere Getränke zahlt man mit seinem Getränkepaket oder übers Bordkonto.

Morgens wird hier auch das Frühstücksbuffet angeboten, das in allen Buffetrestaurants gleich ist, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten angeboten wird. Das ändert sich täglich, deshalb lohnt sich auch hier ein Blick in die myAIDA heute.

Wenn man einen Fensterplatz erwischt, sitzt man hier auch wirklich gut. Allerdings muss einem klar sein, dass bei ausgebuchtem Schiff es schon auch so gedacht und gewünscht ist, dass alle Plätze genutzt werden. Die Wahrscheinlichkeit, alleine am Tisch zu bleiben, ist daher relativ gering. Also, am besten antizyklisch zu den Mahlzeiten gehen, nicht dann, wenn alle da sind. Gute Erfahrungen haben wir mit einem sehr frühen Frühstück und dem Abendessen während der Abendshow gemacht.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die weite Welt wird hier in Buffet-Form präsentiert - Weite Welt Restaurant
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Hot and Spicy - Die mexikanische Ecke

Das Marktrestaurant

Das Marktrestaurant ist dem Weite Welt Restaurant sehr ähnlich. Kein Wunder, liegen sie doch auf Deck 9 und 10 direkt übereinander. 

Auch hier ist das Speisenangebot groß, es wird alles frisch und öffentlich zubereitet.

Große Fensterfronten machen das Restaurant hell und gemütlich. 

Allerdings kann es zu bestimmten Zeiten auch hier sehr voll werden und dann ist es am Buffet auch mal sehr wühlig. Das kann schon mal anstrengend werden. Trotzdem war das Marktrestaurant unser Favorit unter den Buffet-Restaurants.

Achtung: Im Marktrestaurant gibt es zwei Zeiten zum Abendessen. Zwischendurch ist eine halbe Stunde geschlossen, dann wird das Buffet nochmal wieder chic gemacht. Das kann nerven, wenn man nicht dran gedacht hat, aber auch hier lohnt sich wieder der Blick in die myAIDA Heute.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Markt-Restaurant - Das größte Restaurant auf der AIDAdiva
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Ambiente eines Marktes. Die Schlachterei im Hintergrund ist lediglich eine Attrappe
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Großzügige Bestuhlung mit herrlichem Ausblick

Das Buffet-Restaurant Bella Vista

Im Bella Vista waren wir nicht oft, obwohl der Name doch eine tolle Aussicht verspricht.

Allerdings war es hier häufig sehr voll und die meisten Tische sind eher für große Gruppen gedacht oder sie sind sehr hoch und deshalb kann man nur auf Barhockern sitzen. Das ist nicht besonders gemütlich und da wir unsere Oma dabei hatten, war es für uns nicht so geeignet. 

Das Speisenangebot ist ähnlich wie in den anderen Buffetrestaurants, man kann hier also gut auch mal hingehen.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die Barhocker im Bella Vista. Nicht jedermanns Sache!
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Ohne Frage tolle Aussicht! Aber nicht unbedingt gemütlich.

Rossini

Das Rossini ist ein Á-la-carte Restaurant, in dem sowohl Speisen als auch Getränke nicht im Preis enthalten sind. 

Das Ambiente ist nobel und das Angebot hochpreisig. Wer mal seine Ruhe haben möchte, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben.

Wir haben es nicht ausprobiert, deshalb können wir nicht wirklich etwas darüber sagen.

Sieht aber chic aus!

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Nobel und bestimmt gut, aber bei den im Preis bereits enthaltenen Restaurants nicht unbedingt nötig

AIDA Bar - Zentrum der Unterhaltung

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Sehr beliebt: Das Kuchenbuffet

Die AIDA Bar – hier spielt die Musik! Direkt an der untersten Ebene des Theatriums gelegen, wird dem Gast hier viel geboten. 

Der sternförmige Tresen bildet das markante Zentrum der AIDAbar. Darüberhinaus gibt es rechts und links der Bar viele Tische. Allerdings reichen die oft nicht aus. Hier ist es immer recht voll.

Von Infoveranstaltungen über Tanzkurse oder Abendveranstaltungen mit Musik, hier ist für jeden etwas dabei.

Auch die berühmte Silent Nigh findet hier statt.

Alle Infos stehen wie immer in der AIDA Heute.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Auswahl an Kuchen in der AIDAbar
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Kalorienbombe!

Freizeit an Bord der AIDAdiva

Freizeit- und Sportangebote werden auf jeder AIDA groß geschrieben. Vorrangig natürlich die Bespaßung von Familien mit kleinen Kindern. Hierzu können wir nicht viel sagen, da wir ohne Kinder reisen, aber in der myAIDA Heute ist das Angebot auf jeden Fall riesig. Aber auch größere Kinder und Erwachsene kommen natürlich auf ihre Kosten. Nachfolgend ein paar Beispiele: 

Im vorderen Bereich von Deck 11 befindet sich der Sportbereich auf der AIDAdiva, das Body & Soul Sport.

Hier werden zusätzlich zu den obligatorischen Kraft- und Cardiogeräten viele Kurse in einer relativ großen Multifunktionshalle angeboten. Das Angebot ist groß, ausprobiert haben wir den Stretch & Relax Kurs am Morgen. Die Beteiligung war gut und die Motivation durch eine reale Trainerin auch super. Die verschiedenen täglichen Angebote findet ihr im AIDA Bordportal oder direkt im Body & Soul Sport. Die kostenpflichtigen Kurse werden auch im myAIDA Heute beworben. Es gibt aber sehr viele kostenlose Kurse, teilweise ist allerdings eine Anmeldung erforderlich.

Ein Billardtisch und ein Tischkicker (20) als etwas weniger schweißtreibendes Sportangebot stehen hier ebenfalls bereit. Das passende Equipment kann man sich im Body & Soul Sport oder an der Rezeption ausleihen.

Auf Deck 14 findet man das Sportaußendeck. Hier wird ebenfalls ein buntes Programm angeboten. Von Volleyball bis Wikingerschach ist für jeden Geschmack und jede Kondition etwas dabei. Macht Spaß und Kontakte knüpfen fällt unter Gleichgesinnten auch relativ leicht. Auf der kleinen AIDAdiva trifft man sich schnell wieder und kann dann vielleicht das ein oder andere Getränk in netter Gesellschaft einnehmen.

Wer lieber alleine oder in Gesellschaft seiner AirPods Sport macht, dem ist der Joggingparcours zu empfehlen. Schon lustig, wenn man auf seiner Liege liegt und immer wieder die gleichen Personen vorbei laufen: „Und täglich grüßt das Murmeltier!“

Eine Besonderheit auf der AIDAdiva ist das Squash Feld, hier kommen also auch alle Fans dieser Sportart auf ihre Kosten.

Wer sich etwas moderater bewegen möchte, dem können wir die täglich angebotenen Tanzkurse sehr ans Herz legen. Eine tolle und ebenfalls sehr motivierte Tanzlehrerin wird den ein oder anderen Teilnehmer sicherlich auch ins Schwitzen bringen. Die Termine findet ihr in der MyAIDA Heute, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Multifunktions-Sportdeck macht Spaß bei schönem Wetter

SPA-Bereich

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Richtig großer Whirlpool! Macht Spaß

Den Wellnessbereich haben wir eher zufällig für uns entdeckt. Bei einem Rundgang über das Schiff fiel uns das Schild vor dem Body & Soul SPA Bereich auf: Zwei Stunden für 10 Euro pro Person, nur bei freien Kapazitäten und spontan. Das wollten wir unbedingt ausprobieren. 

Was soll ich sagen, es hat sich gelohnt! An einem Landtag um die Mittagszeit waren wir fast alleine. Es gibt zwei verschiedene Saunen, eine Dampfsauna und einen großen Whirlpool. Dazu ganz viele gemütliche Ruhebereiche, mit Liegen, Ruheinseln und Hängematten. Außerdem beeindruckt das große Panoramadach, das bei schönem Wetter auch auffahrbar ist. Perfekt! Da fängt die Erholung auf jeden Fall auch bei nur zwei Stunden Entspannungszeit an. 

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Hier geht es entspannt zu!
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Glasdach lässt auch bei frischen Temperaturen die Sonne rein

Fitness-Bereich

Zugegeben, den Fitness Bereich haben wir nicht wirklich genutzt. Einmal zum gucken, sieht gut aus! Dann tatsächlich einmal morgens zum Kurs Stretch and Relax! War super, sollte man eigentlich täglich machen. 

Die Geräte sind auf aktuellem Stand, alles sieht neu und glänzend aus. Sehr sauber! Die Kursfläche ist groß und die Kursleiterin vielleicht noch nicht ganz ausgeschlafen, aber trotzdem sehr nett. Wichtig vor allem: gut ausgebildet, alle Übungen passten zu dem, was mein Physiotherapeut mir ständig ans Herz legt.

Also, aus unserer Sicht zu empfehlen.

Außendeck

Was mir sofort aufgefallen ist auf der AIDAdiva, sind die vielen Außenflächen an Deck. Hier findet man immer eine Nische auf einer Liege, einem Stuhl oder am Rand des Pools. Ich kann mir dieses Schiff auch sehr gut im Süden vorstellen, wo man den Außenbereich noch viel intensiver nutzen kann, als auf einer Norwegen-Reise im April. 

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Großes Sonnendeck auf der AIDAdiva
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Pools auf verschiedenen Ebenen des Sonnendecks

Wenn die Sonne scheint, kann man es sogar bei einstelligen Temperaturen sehr gut im beheizten Whirlpool aushalten. Das Beweisfoto von unserer Norwegen-Reise seht ihr hier. 

Sehr beliebt sind auch die Strandkörbe am Oberdeck 14. So leer wie auf dem Foto sieht man sie nur bei der Ausschiffung am Abreisetag.

Die verschiedenen Beschattungsformen durch Pilze, Schirme  oder Sonnensegel lassen einen auch bei zu viel Sonne einen Rückzugsort finden. Finde ich gut gelöst.

Cool am Pool ist die Pool-Bar. Hier kann man sich die Drinks direkt vor Ort machen lassen. Anders als bei den anderen Bars, hatte die Pool-Bar besondere Frucht-Limonaden-Säfte im Programm. Ausprobieren! Sehr zu empfehlen! 

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Warmer Pool bei kühlen Temperaturen
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die beliebten Strandkörbe auf der AIDAdiva. So leer leider nur am Ende der Reise.
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die Pool Bar. Direkt an der Quelle. Beliebte Bar auf dem Außendeck
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Nischenbildung auf dem Außendeck macht es gemütlicher
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Beliebter Hotspot auf der AIDAdiva. Die Pools, die Pool Bar und die Liegen auf dem Außendeck

Klasse finde ich auch die barrierearmen Verbindungen zwischen den oberen Decks. Dort kommen auch in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen gut voran. Man kann sehr schön um das Schiff herum spazieren ohne viele Treppen zu steigen. Das ist auf den großen Schiffen anders.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Gut gelöst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität: Rampen!

Theatrium

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das Theatrium der AIDAdiva ist nicht mehr richtig zeitgemäß. Dennoch gibt es gute Unterhaltung

Das Theatrium ist auf jedem AIDA Schiff das Herzstück. Hier pulsiert das Leben! Eigentlich findet auf der Bühne ständig irgendetwas statt und sei es nur die Probe für eine neue Show.

Rund um die Bühne sind über drei Etagen verschiedene Sitzplätze angeordnet. Das fängt bei lehnenlosen Hockern an und endet bei gemütlichen Sitzgruppen mit Tisch zum Abstellen des passenden Getränks. Frühes Erscheinen sichert also die besten Plätze. Bei sehr begehrten Shows kann das schon mal mindestens eine Stunde vor Beginn sein.

Die speziell für das jeweilige Schiff choreografierten Shows sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Akteure sind professionell, von Tänzern über Sänger und Schauspieler ist hier alles perfekt besetzt. Gut, über Musikgeschmack lässt sich wie immer streiten, aber da jeden Abend eine andere Show geboten wird, kann man sich ja das passende aussuchen.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Zum Teil eingeschränkte Sicht von den Seiten der oberen Ränge
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die Plätze in den oberen Etagen sind gemütlicher

Kabine 6259 auf der AIDAdiva

Kommen wir jetzt zu unserer Kabine auf der Norwegen-Fahrt im April 2024.

Weitere Kabinen findet ihr auf der Webseite Kabinen-Test.de

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Kabinenansicht mit Sitzecke, Bett und Eingangsbereich auf AIDAdiva
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Das knallrote Waschbecken sticht sofort ins Auge. Ja, tut fast schon weh!

Wie bereits eingangs geschrieben sollte, man sich auf eine krasse Farbgestaltung der Kabine einstellen. Was Anfang der Zweitausender Jahre so modern war, ist heutzutage nur schwer zu ertragen. Grelle Rottöne bestimmen hier das Bild. Das wird sich nach der Renovierung im Jahre 2025 sicherlich ändern. Für eine Wohnung auf Zeit ist das im Moment auf jeden Fall gut auszuhalten. 

Schwerer wiegt da schon die Tatsache, dass es in der ganzen Kabine lediglich zwei Steckdosen gibt. Von USB Steckdosen war vor 17 Jahren noch keine Rede. Auch dieses Manko wird bestimmt im Rahmen der Renovierung behoben.

Man muss sich auch nichts vormachen. Nach so vielen Jahren sind die Möbel abgenutzt. Das sieht man ganz deutlich. Wenn man es weiß, kann man sich drauf einstellen.

Ansonsten muss man aber festhalten, dass die Betten auf dem neuesten Stand waren. Die sind mit Sicherheit schon mehrfach erneuert worden.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die Betten sind bequem. Die sind garantiert keine 17 Jahre alt.
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Der Eingangsberich der Kabine. Links ist das Badezimmer, rechts der Kleiderschrank. Im Vordergrund der Schreibtisch mit dem Kabinenfernseher.

Es gibt auf der Diva Standard-Balkonkabinen, die privilegiert sind. Das liegt nicht an der Kabine, sondern am Balkon. Aus baulichen Gründen ist der Balkon dieser Kabine etwas größer und herausgezogen aus der Bordwand. Das hat den Vorteil, dass man mehr Sonne auf dem Balkon hat, sofern sie denn scheint. Deshalb war die Kabine 6259 für uns perfekt!

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Blick vom Balkon
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Großzügiger Balkon von Kabine 6259
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Der vorgezogene Balkon von Kabine 9259

Eine weitere Besonderheit dieser Kabine ist die Verbindungstür zur Kabine 6260. Reist man als größere Gruppe oder Familie lassen sich so diese beiden Kabinen zu einem Raum vergrößern.

Aber keine Angst, jede Seite hat die Möglichkeit, eine Tür zuzumachen, so dass Privatsphäre da ist. Wenn beide Türen gegeneinander geschlossen werden, ist der gleiche Schallschutz gewährleistet wie bei normalen Kabinen. Tolles Feature, das nicht alle Kabinen haben.

Gegebenenfalls könnt ihr bei den Aida-Beratern anrufen und nachfragen. Die kennen die entsprechenden Kabinennummern.

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Die Verbindungstür von Kabine 6259 zur 6260.

Wer das Ganze nochmal in bewegten Bildern sehen möchte, der kann sich gerne einmal meine Roomtour durch die Kabine 6259 auf YouTube ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vergleich ADIAdiva mit der AIDAnova

Das wird jetzt ein Vergleich von Äpfeln und Birnen. Die Größe des Kreuzfahrtschiffs macht wirklich einen Unterschied. Letztlich geht es aber auch nur um mein subjektives Empfinden. Wer mehr über die AIDAnova wissen möchte, findet weitere Infos in den Posts: AIDAnova-Ein Erfahrungsbericht oder Transreise mit AIDAnova auf meinem Blogbuch.

  • Orientierung:

Während ich mich auf der kleinen AIDAdiva nach zwei Tagen ohne Probleme orientieren konnte, habe ich mich auf dem derzeit größten AIDA Schiff (AIDAnova) auf der dritten Fahrt noch verlaufen.

  • Auslastung und Wartezeiten

Klarer Punktsieg für AIDAdiva. Ganz selten bekam ich zur Primetime keinen Platz und musste suchen oder warten. Das war auf der AIDAnova anders. Hier kommt der Lemmingeffekt stärker zum Tragen. Wenn alle in die gleiche Richtung laufen, dann wird es voll und eng. Viele Menschen auf einem Haufen stressen alleine durch ihre Anwesenheit. Das fühlte sich manchmal unangenehm an.

  • Angebot

Hier spielt die AIDAnova ihr Größe souverän aus. Das Angebot an Bars, Restaurants und Kneipen ist unschlagbar gut. Hier kann die AIDAdiva nicht mithalten. Nach einer Woche kommt man zu der Erkenntnis, alles schon mal gemacht zu haben. Die AIDAnova hat da immer noch etwas im Köcher. Deshalb würde ich sie für längere Strecken empfehlen und die AIDAdiva für bis zu 7-Tage-Fahrten.

  • Technische Ausstattung

Hier kann die betagte AIDAdiva nicht mehr Schritt halten. Man schlägt sich um die verfügbaren Steckdosen auf der Kabine. Während aktuell USB C Standard ist, hat die AIDAdiva noch nicht mal USB A-Anschlüsse zu bieten. Insgesamt ist alles in die Jahre gekommen. Das fängt bei den Teppichen an und hört bei der Farbgebung im Bad auf. Das ist jetzt wirklich nicht mehr zeitgemäß, was man bei AIDA aber auch schon so erkannt und einen Werfttermin für Frühjahr 2025 gebucht hat. Dann steht eine umfassende Renovierung an. Ich bin gespannt, wie der alten Diva dieses Facelift zu Gesicht steht. Der Vorher-Nachher Bericht wird auf jeden Fall folgen!

  • Die Gastronomie

Prägend für die Gastronomie auf der AIDAdiva sind die drei Buffetrestaurants jeweils am Heck auf den Decks 9 bis 11. Im Unterschied zu den großen Schiffen gibt es täglich wechselnde Themenbuffets. Das finde ich sehr charmant! Dadurch gelingt eine große Abwechslung. Bei den großen Schiffen ist das Angebot in den Restaurants immer gleich. Hier hat man die Abwechslung nur durch Restaurant-Hopping.

  • Spa und Wellnessbereich

Wer jetzt denkt, auf der kleinen AIDAdiva spielen Spa und Saunen eine untergeordnete Rolle, der täuscht sich. Im Verhältnis wird dem Spa ein großer Raum und damit auch eine große Bedeutung geschenkt. Tipp: es werden mittlerweile zu den üblichen großen Spa-Buchungen kurze Zeitslots (2 Stunden) für kleines Geld (10 € pro Person) angeboten. Allerdings muss man das kurzfristig anfragen und es ist möglich, dass man wieder weggeschickt wird.

Meine persönlichen Tipps zur AIDAdiva

Am Ende dieses Beitrags möchte ich gerne meine persönlichen Tipps direkt zur AIDAdiva mit euch teilen. 

Tanzkurse

Was uns sehr begeistert hat waren die Tanzkurse, die über den Tag verteilt stattfinden. In der AIDAbar gibt es eine Tanzfläche mit ausreichend Platz. Während sich die anderen bei Kaffee und Kuchen die Kalorien aufladen, kann man beim Tanzen ganz schön ins Schwitzen kommen und ein paar Pfunde loswerden. Obwohl, macht euch keine Illusionen, eine Kreuzfahrt bedeutet eigentlich immer eine Gewichtszunahme. Weil es einfach immer lecker ist und man ständig in Versuchung gerät.

Silent Night - AIDAbar

Mittlerweile habe ich das Konzept der Silent Night auf allen Schiffen angetroffen. Es scheint trotz des doch recht großen Aufwands (jeder Teilnehmer muss gegen 100 Euro Kaution einen Kopfhörer ausleihen und zurückgeben) ein großer Erfolg zu sein.
Kurz zum Inhalt: Drei DJ‘s legen auf einer gemeinsamen Bühne auf. Jeder hat einen eigenen Kanal, den man mit den Kopfhörern ansteuern kann. Der Kanal wird durch unterschiedliche Farben an den Kopfhörern kenntlich gemacht. So passiert es, dass manch einer „Völlig losgelöst…“ grölt, während der Nachbar „Griechischer Wein“ schmettert. Wenn man die Kopfhörer abnimmt und sich das mal ohne Musik anhört, kann man sich wegschmeißen vor Lachen. Das ist ein großer Spaß!

SPA - Zwei-Stunden-Slots

Um mal kurz zu entspannen zwischendurch, würde ich den Zwei-Stunden-Slot im SPA an einem Landtag empfehlen. Wenn die meisten von Bord sind, bietet sich ein Saunagang an. Zwei Stunden für 10 € pro Person ist echt ok und die Gefahr, dass es zu voll ist und man weggeschickt wird, ist eher gering. 


Auch die Entspannung darf bei einer Kreuzfahrt nicht zu kurz kommen und das gelingt im SPA perfekt. Besonders wenn man solche Ausblicke aus der Sauna hat wie wir in Norwegen.  

AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Schöner geht nicht!
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Zufällig war der 17. Geburtstag auf der Norwegen-Fahrt im April 2024
AIDAdiva-Ein Erfahrungsbericht
Der Beweis. Quasi die Geburtsurkunde

Fazit

Ja, ja das Alter! Wer hat nicht damit zu tun, so auch unsere alternde Diva. Hinter der bröckelnden Fassade erkennt man aber ein erstaunlich zeitgemäßes Gerüst, das nach der kommenden Renovierung in neuem Glanz erstrahlen wird. Mir gefällt auf jeden Fall die Größe des Schiffes, nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Kompakt halt. Den schönen Außenbereich möchte ich gerne mal im Süden genießen. Tendenziell ist die AIDAdiva für mich auch eher ein Sommerschiff. Eine Fahrt mit der neu geschminkten Diva steht auf jeden Fall auf der To-Do-Liste.
Arne
Diva-Fan

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Heinke Böttcher

    Für 7 Tage würde ich nach der umfassenden Beschreibung immer ein kleineres Kreuzfahrtschiff wie die AIDA Diva bevorzugen. Es tröstet mich, dass auch jüngere Leute sich auf den Riesenpötten verlaufen!!
    Außerdem bietet es vieles – durchrenoviert sicher noch mehr – womit man die 7 Tage ausfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar